Amazon Partnerprogramm

Das wohl beliebteste Affiliate Programm der Welt: Das Amazon Partnerprogramm. Bereits 1996 startete Amazon, als einer der ersten Online Marktplätze, sein Affiliate Programm.

Egal ob Blogger, Influencer oder YouTube, für ein passives Einkommen ist das Affiliate Programm von Amazon ideal. Hierbei erwarten euch Provisionen von bis zu 12%. Allerdings hängen diese von der Produktkategorie und Umsatzleistung ab.

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du Teil des Amazon Partnerprogramms werden und passives Einkommen generieren kannst. Selbstverständlich handelt es sich hierbei um kein „Schnell-Reich-werde“ System. Aufwand und Struktur sind hierfür mehr als essenziell. 

Amazon Partnerprogramm

Was spricht für das Amazon Partnerprogramm? 

Das Partnerprogramm vom größten Online Marktplatzes Deutschlands ist aufgrund seiner Produktvielfalt sehr beliebt. Somit ist für jeden Affiliate Partner eine Produktkategorie dabei. Außerdem bietet Amazon vielfältige Tools an, die das Bewerben von Produkten vereinfachen. Hierzu zählt beispielsweise:

  • Ein Wissenscenter mit Content rundum Affiliate Marketing
  • Produktlinkgenerierung 
  • Bannererstellung
  • Verschiedene Widgets
  • Meist hilfsbereiter Support
Warum Amazon Affiliate Netzwerk

Hinzu kommt das Provisionsmodell, welches leider an Attraktivität verloren hat. Der Höchstsatz für Provisionen liegt bei rund 12%, allerdings pendeln sich die meisten Produktkategorien bei rund 5-6% Provisionen ein.

Auch kommt hinzu, dass auf Kundenseite „Amazon“ jedem ein Begriff ist. Rund 17 Millionen Prime Kunden hat Amazon in Deutschland, Tendenz steigend. Dadurch muss lediglich Vertrauen für das jeweilige Produkt aufgebaut werden und nicht für den Anbieter selbst. Das einfache Onboarding und die umfangreichen Statistiken vereinfachen die Verwaltung und Skalierung des eigenen Businesses.

Vor- und Nachteile

Da auch wir das Amazon Partnerprogramm nutzen, überwiegen unserer Meinung nach eindeutig die Vorteile. Nichtsdestotrotz haben wir versucht ein möglichst neutrales Bild zu formen.

Vorteile Nachteile
– Amazon ist jedem Kunden ein Begriff – Es gibt durchaus attraktivere Geschäftsmodelle
– Umfangreiche Statistiken – kurze Cookie Laufzeit (lediglich 1 Tag) 
– Zuverlässige Auszahlung – keine Sonderbehandlungen 
– Ressourcen Center vorhanden
– Hilfsbereiter Support
– Desto mehr Umsatz du generierst, desto mehr Gewinne kannst du erwirtschaften
Anmeldung Amazon Partnerprogramm

Die Voraussetzungen für das Amazon Partnerprogramm 

Um am Amazon Partnerprogramm teilzunehmen, solltest du ein Gewerbe angemeldet haben. Hierzu solltest du dich mit deinem Steuerberater zusammensetzen. Meist ist der Prozess aber relativ schnell erledigt.

Die allgemeine Anmeldung beim Partnerprogramm ist ebenso schnell erledigt. Hierzu musst du einfach folgende Schritte ausführen:

  1. Besuche die Startseite und melde dich kostenlos an.
  2. Als nächstes sollst du dein Amazon Konto nutzen, um dich anzumelden. Ich empfehle hierbei ein separates Konto anzulegen. 
  3. Nun musst du deine Informationen zu deiner Webseite angeben. Wichtig ist hierbei die Zahlungsmethode festzulegen. Auch solltest du bereits ein fertiges Impressum und eine Datenschutzerklärung hinterlegt haben, da du ansonsten abgelehnt wirst. 
  4. Zuletzt bestätigst du alle Informationen. Laut Amazon dauert die Bearbeitungszeit rund 3-4 Tage, meist gelingt die Genehmigung sehr viel schneller. 

Neben diesen Schritten, sollten als Voraussetzung die Teilnahmebedingungen von Amazon gelesen werden. Was nach viel Arbeit klingt, ist binnen 30 Minuten erledigt. Es wäre sehr schade, wenn du viel Aufwand betreibst und durch Unwissen aus dem Partnerprogramm entlassen wirst. 

Affiliate Links im Amazon Partnerprogramm

Um Affiliate Link in deinem Blog oder Youtube Channel einzubinden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Anbei haben wir die besten aufgelistet:

Produktlinks

Unter dem Reiter Produktlinks kannst du spezifische Produkte bewerben. Hierzu kannst du entweder Produkte nach ihrem Namen suchen oder nach ASINs filtern. Da je nach Variante des Produkts, die Bilder nicht abweichen, empfiehlt es sich die Produkte nach ASINSs zu filtern.

 

ASIN finden

Banner

Banner kannst du je nach Kategorie generieren lassen. Diese sind kategoriespezifisch, wodurch keine einzelnen Produkte beworben werden können. Mit sogenannten „Promolinks“ kannst du aktuelle Aktionen von Amazon auf deiner Webseite bewerben. 

Links zu beliebigen Amazon Shopseiten

Mit diesen Links können Affiliates Links zu spezifischen Amazon Shopseiten oder auch Suchergebnissen generieren. Dadurch kannst du deine Chance auf einen Kauf durch einen Kunden vergrößern. Um solch einen Link zu generieren müssen lediglich die Produktkategorie, der Suchbegriff und der Linktext angegeben werden. Im Backend vom Partnerprogramm wird automatisch ein HTML Code generiert, den du problemlos auf deiner Webseite einbetten kannst. 

Tipp – Nutze den Linkprüfer

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann den kostenlosen Linkprüfer von Amazon nutzen. Dieser prüft, ob der generierte Link gültig ist und die Provisionen auch richtig zugewiesen werden. 

PA-API 

Durch die Partnerprogramm API können Webseitenbetreiber Echtzeitdaten von Amazon erhalten. Filteryourproduct basiert beispielsweise auf dieser, wodurch wir Preis – und Produktinformationen in Echtzeit erhalten und verarbeiten können. Auch lassen sich durch die API Tools bauen, die dem Kunden einen echten Mehrwert bieten können. Allerdings müssen Affiliate Partner hierfür einige Auflagen erfüllen. Für den Start empfiehlt es sich definitiv mit Links zu arbeiten. 

Linkprüfer
Provisionen amazon partnerprogramm

Amazon Partnerprogramm Provision

Das Partnerprogramm ist in verschiedene Kategorien und Länder aufgeteilt. Die deutschen Provisionssätze lassen sich hierbei, wie gefolgt zusammenfassen (Stand 2020). 

Wie zu erkennen ist, kann man vor allem im Fashion Bereich hohe Provisionen verdienen. Allerdings sollte man hierbei beachten, dass Amazon diese Provisionssätze jederzeit ändern kann.  Die vollständige Liste findest du hier.

Welche Produkte sollte ich bewerben? 

Du solltest bei der Auswahl deiner Produkte beachten, dass in erster Linie ein Mehrwert für den Leser oder Zuschauer vorhanden sein sollte. Reines Spamming mit Produktlinks wird dir keine Einnahmen bescheren. 

Selbstverständlich solltest du Produktkategorien auswählen, worüber du auch an Know-How verfügst. Ansonsten musst du dir dieses aneignen. Da Amazon Fashion die höchsten Provisionen bringt, lässt sich daraus auch schlussfolgern, dass diese Produktkategorie eher für Influencer geeignet ist. Für reine Blogger ist die Traffic Generierung über diese Kategorie sehr schwer.

Vielmehr eignen sich für Blogs die Kategorien Technik oder Haushalt. Hier kann man verschiedene Ratgeber verfassen und Traffic generieren. Beachte jedoch, dass Werbeanzeigen über Google Adwords nicht zugelassen sind. 

Amazon Partnerprogramm Youtube – ohne Webseite

Falls du YouTuber bist und dich für das Partnerprogramm anmelden möchtest, solltest du bei der Anmeldung statt deiner Webseite, einen Link zu deinem Youtube Kanal hinterlassen. Hierbei ist es wichtig, die Inhalte auf deinem Kanal so genau wie möglich zu beschreiben. Alternativ kannst du dir auch eine Website erstellen und auf Basis dieser Links generieren.

Amazon Partnerprogramm Youtube

Einnahmen steigern

Um deine Einnahmen zu steigern, bietet Amazon ein eigenes Ressourcencenter. Hier findest du alle Tipps und Tricks rundum SEO, Conversion und Klickraten Optimierung. Für Anfänger ist das Ressourcen Center sehr zu empfehlen, da es den Einstieg erheblich vereinfacht. 

Für Profis sollten alternative Informationsquellen in Betracht gezogen werden. Hierzu lohnt es sich einen Optimierungsplan aufzubauen und die Statistiken im Backend auszuwerten. Heat Maps und Google Analytics können das Nutzerverhalten auf deiner Webseite sehr genau überwachen, wodurch du tiefe Einblicke erhältst. Mit den Daten, kannst du fortgehend das Nutzererlebnis verbessern. Dieses Prinzip wird auch als Data Driven Marketing bezeichnet und sollte für die Optimierung der eigenen Seite genutzt werden. 

Alternativen zum Programm 

Wen das Amazon Partnerprogramm nicht überzeugen konnte, kann auch auf alternative Programme zurückgreifen. Hierbei gibt es je nach Produktkategorie verschiedene Anbieter. Besonders beliebt sind hierbei folgende Anbieter, welche auch teils höhere Provisionssätze als Amazon bieten:

  1. Adcell
  2. booking.com
  3. Kinsta

Wie man sehen kann, variieren die Kategorien stark voneinander. Wo Amazon als Produktsuchmaschine eine breite Vielfalt an Kunden bedienen kann, können andere Affiliate Programme lediglich eine spezifische Nische bedienen. 

Fazit

Das Amazon Partnerprogramm bietet auch heute noch eine attraktive Möglichkeit, um online, passiv Geld zu verdienen. Der initiale Aufwand für die Generierung des Traffics kann sehr hoch sein, allerdings kann man dafür auf eine zuverlässige, stetige Auszahlung vertrauen. Zu beachten ist, dass die Conversion Rate teils sehr gering sein kann, wenn Kunden mit „neuen“ Online Shops nicht vertraut sind. Hier gilt es Vertrauen aufzubauen und mit ehrlichen Ratgebern, Produkte zu empfehlen, die begeistern.